Gegen das Baugesuch für die «sexgewerbliche Nutzung» eines ehemaligen Schlankheitsinstituts an der Aarauer Schiffländestrasse 21 sind vier Einsprachen eingegangen. Bis im vergangenen Sommer war hier das Unternehmen «Body Wrap» ansässig, ab April 2018 dann das Bordell «Club Empire», das sich auf seiner Website als «Der beste Sex-Club in Aarau» anpries. Es musste aber nach dreieinhalb Monaten aus baurechtlichen Gründen wieder schliessen: Anfang Juli erliess der Stadtrat ein Nutzungsverbot für das Sexgewerbe. Denn die Liegenschaft steht zwar in einer gemischten Zone für Wohnen und Arbeiten, wurde aber als reines Gewerbegebäude bewilligt und gebaut. Weil die Stadt davon ausging, dass bei einem Sex-Salon auch ein gewisser Anteil Wohnnutzung stattfindet, verlangte sie ein Umnutzungsgesuch.

Mittlerweile ist der Mietvertrag mit der Betreiberin des «Clubs Empire» aufgelöst. Selbst wenn das Umnutzungsgesuch bewilligt würde, werde diese nicht zurückkehren, sagt die Eigentümerin. Ob sie andere Interessenten für den Betrieb eines Sex-Clubs habe, lässt sie offen. (nro)