Zum Unfall kam es kurz vor 8 Uhr: Die 39-jährige Autofahrerin war auf der A1 in Richtung Bern unterwegs, als sie auf der Höhe des Gemeindegebiets Mägenwil von der Fahrbahn abkam und mit der Randleitplanke kollidierte.

Anschliessend schleuderte der Opel über den Normal- sowie den Überholstreifen und prallte in die Mittelleitplanke, wie aus einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau hervorgeht. Das Auto kam schliesslich auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Ein Kind verletzte sich leicht am Kopf. Der Sachschaden am Auto beläuft sich auf zirka 5000 Franken. Durch den heftigen Aufprall wurden zudem rund 40 Meter der Mittelleitplanke beschädigt. 

«Die 39-Jährige dürfte das Fahrzeug in übermüdetem Zustand gelenkt haben», heisst es weiter in der Mitteilung. Die Polizei hat ihr den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes abgenommen.

Aktuelle Polizeibilder vom Juli: