Die Landstrasse war bereits im Dezember 2016 Thema an einer Gemeindeversammlung. Damals lehnten die Stimmbürger die Erneuerung der Werkleitungen ab. «Damit wurde indirekt auch die Sanierung der Landstrasse zurückgewiesen, die im Anschluss an die Werkleitungssanierung vorgesehen war», sagt Gemeindeammann Fabian Keller (CVP).

An der Gemeindeversammlung diesen Herbst wird nun über einen Kredit von 4,7 Millionen Franken für den Ausbau der Landstrasse abgestimmt. «Allerdings soll im ersten Schritt nur das Teilstück von der Wiesenstrasse bis zum Knoten Gemeindehaus erneuert werden», sagt der Gemeindeammann.

Doppelspuriger Kreisel

Geplant ist unter anderem ein doppelspuriger Kreisel beim Knoten Gemeindehaus. Zum anderen sind auch Massnahmen vorgesehen, die eine Verbesserung für den Velo- und Fussverkehr darstellen. Zwischen Bushaltestelle Gemeindehaus und Schächlistrasse ist ein Trottoir geplant, das den Schulweg für die Kinder aus dem Ortsteil Vogelsang sicherer gestalten soll.

Der Teil der Landstrasse im Gebiet Geelig hingegen wird vorerst noch nicht erneuert. Das Gebiet habe sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und habe für die Gemeinde zunehmend eine Zentrumsfunktion, schreibt der Gemeinderat. Ehe dieser Teil der Strasse saniert werde, müsse ein ausgereiftes Verkehrskonzept für das Quartier vorliegen. Auch der Knoten Hornblick soll in einer späteren Etappe erneuert werden.

Sanierung in drei Etappen

«Es gibt genügend Gründe, die Landstrasse zu sanieren, insbesondere, weil die Kinder einen sichereren Schulweg erhalten würden», sagt Fabian Keller. Dass die Sanierung in drei Etappen durchgeführt werde, wirke sich auch in finanzieller Hinsicht positiv auf die Gemeinde aus. Es sei wichtig, dass das Projekt nun Fahrt aufnehme und bald realisiert werden könne.

Unabhängig davon, wie sich die Gemeindeversammlung entscheidet, wird der Steuerfuss 2019 bei unveränderten 108 Prozent bleiben. «Wir haben die Finanzen im Griff, die Sanierung der Landstrasse ist im langjährigen Finanzplan aufgeführt», sagt Fabian Keller.

Falls der Kredit an der Gemeindeversammlung bewilligt wird und das Bewilligungsverfahren, die Projektauflage und der Landerwerb nicht durch Einwendungen verzögert werden, sei ein Baubeginn ab Sommer 2020 möglich, schreibt die Gemeinde weiter. Die Bauarbeiten werden rund 18 Monate in Anspruch nehmen.