Das ist die grosse Ausnahme: Gegen ein 51,5 Millionen Franken teures Projekt für den Bau von 162 Wohnungen gibt es keinerlei Opposition. Während der Auflage des Baugesuches für die Überbauung «In den Matten» ging nicht eine einzige Einsprache ein. Das dürfte verschiedene Gründe haben: Erstens die überzeugende Qualität des Projekts für neun Mehrfamilienhäuser, zweitens die Bereinigung von Differenzen in der Gestaltungsplan-Phase (abgeschlossen 2013) und drittens der Wunsch der Bevölkerung, dass auf dem 2,3 Hektaren grossen Fabrik-Areal der Centravo AG (früher Grossmetzgerei Marti) etwas Schöneres entsteht.

Im nächsten Frühling gehts los

Unter dem Titel «Eine Telli in Othmarsingen» hatte die AZ über das Baugesuchsverfahren berichtet. Was die Telli für die Stadt Aarau ist, dürfte die Überbauung «In den Matten» für Othmarsingen (aktuell etwa 2800 Einwohner) werden. Das Totalunternehmen Priora will im Dorfzentrum in drei Etappen Mehrfamilienhäuser erstellen. Bereits im kommenden Frühling soll mit dem Bau begonnen werden.

Die ersten vier Blöcke entstehen im westlichen Bereich des Areals. Wie in der Telli wird der Verkehr unter den Boden verlagert. Es sind 196 Parkplätze (davon nur drei oberirdisch) und 492 Veloabstellplätze geplant. Es gibt eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, kombiniert mit einer Erdgasheizung. (uhg)