Die Vereinsgründung der Theatergruppe Schafisheim erfolgte vor 20 Jahren als Reaktion auf eine Auflage der Gemeinde. «Wir waren eine kleine Gruppe von Mitgliedern verschiedener Vereine und hatten die Idee, in Schafisheim einen Theaterabend zu veranstalten», erinnert sich Gründungsmitglied Ruedi Suter. Dann sei die Meldung aus der Gemeindekanzlei eingegangen. Werde der Abend nicht über einen Verein als Träger organisiert, müssten die gesamten Einnahmen abgegeben werden. «Also haben wir rund zehn Tage vor der Aufführung die Theatergruppe gegründet.»

Am Wochenende feierte das Ensemble nun sein 20-Jahr-Jubiläum, mit einem am Freitagabend hervorragend besuchten und am Samstagabend ausverkauften Zuschauersaal in der Mehrzweckhalle und mit einem aberwitzigen Mordsspass von einem Theaterstück. In «Stirb schnäuer Darling!» wünschten sich die Eheleute Krummenacher, mit begeisternd viel Verve gespielt von Miryam Tschumper und Markus Papis, gegenseitig die Pest in Person zweier sichtlich überforderter Auftragskiller an den Hals.

Jedes Jahr neue Mitglieder

Zum Jubiläum habe sich die Theatergruppe auch selbst ein Geschenk gemacht, sagt Präsidentin Iris Oehrli. So präsentiert sich der Verein mit neuem Logo und die Mitglieder erhielten neue Vereinsblusen und -hemden. Ausserdem engagierte das Ensemble für die Jubiläumsaufführung mit dem Theaterpädagogen Peter Locher einen Fachmann, der die Laienschauspieler in sechs Proben unterstützte.

«Das Schöne am Theaterspielen ist, dass man für eine Zeit den Alltag hinter sich lassen und eine andere Person spielen kann», sagt Iris Oehrli. Mit der momentanen Verfassung und Zusammensetzung der Theatergruppe, die aus 30 aktiven Mitgliedern besteht, ist die Präsidentin sehr zufrieden. «Jedes Jahr dürfen wir ein bis zwei neue Mitglieder begrüssen, das ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich.» Aber sie betont auch, dass die Aktivitäten des Vereins ohne die freiwilligen Helfer und die Kulanz der Gemeinde kaum möglich wären.

Für Ruedi Suter, der noch als eines von zwei Gründungsmitgliedern aktiv im Theaterverein mitwirkt, ist der langjährige Erfolg keine Überraschung. «Ich hatte schon nach dem ersten Jahr ein sehr positives Gefühl.»