Das neue Angebot eines Mittagstischs in der Gemeinde stösst nicht auf den gewünschten Zulauf. Damit der eigens gegründete Verein den Mittagstisch nachfragegerecht und auch wirtschaftlich betreiben kann, seien durchschnittlich mindestens zehn Mahlzeiten pro Tag erforderlich. Wie die Gemeinde Kölliken mitteilt, erreicht die aktuelle Nachfrage diese Minimalzahl jedoch nicht.

Im Rahmen des Kinderbetreuungsgesetzes (KiBeG) bietet Kölliken seit diesem Schuljahr an vier Wochentagen einen betreuten Mittagstisch an. Der Verein Mittagstisch Kölliken sorgt am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag in der Cafeteria der Mehrzweckhalle für die Verpflegung von Schülerinnen und Schülern und deren Betreuung zwischen 11.40 Uhr und 13 Uhr. Er lege dabei Wert auf eine ausgewogene Ernährung – auch Unverträglichkeiten würden berücksichtigt, heisst es.

Trotz ungünstigem Start will der Verein den Mittagstisch dennoch bis mindestens bis zu den Herbstferien weiterführen. Danach erfolgt eine Standortbestimmung. Falls die Nachfrage nicht steigen sollte und sich keine weiteren Teilnehmer anmelden, wird das Angebot nach den Herbstferien eingestellt, so die Gemeinde.

Subventionen der Gemeinde

Mit der Mittagstisch-Teilnahme werden die Kinder auch über die Mittagszeit betreut. Pro Mittagspause zahlen die Eltern pro Kind einen Beitrag von 19.50 Franken. Je nach wirtschaftlicher Situation der Familie werden die Betreuungskosten bis zu 75 Prozent subventioniert.